Skip to the main content.
Branchenlösungen

heroes bietet für verschiedene Branchen, maßgeschneiderte Lösungen, um auf spezielle Anforderungen und Strukturen bereit zu sein. 

Überblick zu allen Branchen

Über heroes

heroes e-recruiting ist ein Dienstleistungsunternehmen aus dem schönen München mit langjähriger Expertise in der Beratung, Konzeption, Entwicklung und Integration von Softwarelösungen im Bereich e-recruiting, sowie in der Personalbeschaffung.

Lerne mehr über uns

Mediathek

Alle vergangen Webinare plus Whitepaper einfach in unserer Mediathek nachschauen oder in unserem Blog aktuellen Themen, Trends und Tipps rund ums Recruiting entdecken! 

 

5 min read

Remote Work - Die Zukunft der Arbeit?

Remote Work - Die Zukunft der Arbeit?

In den letzten Jahren hat sich die Arbeitswelt dramatisch verändert. Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern, von zu Hause aus zu arbeiten, und das Phänomen des "Remote Work" oder "Homeoffice" gewinnt weltweit an Bedeutung.  So kommt es, dass laut einer Stepstone Umfrage mittlerweile 43 % der Befragten  Jobangebote ohne Homeoffice-Option ablehnen. Doch "es ist nicht alles Gold was glänzt" und so dürfen auch hier die Herausforderungen und Hürden nicht außer Acht gelassen werden.

 

#1 Homeoffice oder Remote Work?
#2 Der "positive Nebeneffekt" der Corona Pandemie?
#3 Herausforderungen der Remote Work
#4 Best Practices für Ihr Remote Work - So funktionierts!
#5 Die Zukunft des Remote Work


 

 
#1 Homeoffice oder Remote Work?

Der Ausdruck "Remote Work" stammt aus dem Englischen und beschreibt eine flexible Arbeitsmethode, bei der man nicht an einen bestimmten Ort gebunden ist. Bei einer Tätigkeit im Remote-Job hat man die Freiheit, seine beruflichen Aufgaben von zu Hause oder einem beliebigen Standort aus zu erledigen, wohingegen der Begriff "Homeoffice" nur für die Arbeit von zuhause aus steht.

 

Man unterscheidet fünf Hauptarten von Remote Work:

  • Full Remote: Arbeit von beliebigen Orten aus, ohne dass eine Anwesenheit im Büro zu irgendeinem Zeitpunkt erforderlich ist
  • Homeoffice: Arbeit von zu Hause aus, international als "Working from home" bezeichnet.
  • Telearbeit: Arbeit an einem festen Bildschirmarbeitsplatz außerhalb des Unternehmens, gesetzlich definiert.
  • Alternierende Telearbeit: Teilweise Arbeit im Büro und teilweise von zu Hause aus.
  • Mobiles Arbeiten: Arbeit von unterwegs aus, vorausgesetzt, es gibt eine stabile Internetverbindung.

 

Remote-work-homeoffice

 

 

 #2 Der "positive Nebeneffekt" der Corona Pandemie?

Wie zu Beginn bereits erwähnt ist für viele Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen ein Jobangebot häufig schon uninteressant, wenn eine Option für Remote Work nicht gegeben ist, daher kann dieses "Angebot" ein schlagkräftiges Argument im Recruiting, explizit für die kommende Generationen sein.

Die Corona Pandemie hat natürlich maßgeblich dazu beigetragen, dass viele Unternehmen, ob nun gezwungenermaßen oder nicht, auf diesen Zug mit aufgesprungen sind, doch als sich die Lage wieder  "normalisierte" behielten viele das "neue", flexible Arbeitsmodell einfach bei. Denn ob man es nun mag oder nicht, die Vorteile lassen sich nicht von der Hand weisen: 


Flexibilität: Remote Work ermöglicht es Ihnen, Ihren Arbeitsplatz, sowie Ihre Arbeitszeit flexibel zu gestalten und Ihre Arbeit an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Work-Life-Balance: Die Möglichkeit, Arbeit und Privatleben besser zu vereinbaren, führt zu einer verbesserten Work-Life-Balance.

Kostenersparnis: Wegfallende Pendelzeiten und -kosten bedeuten mehr Geld in Ihrer Tasche. Plus: Bei Full Remote entfallen die Kosten für die Arbeitsfläche vor Ort, Büroräume o.Ä. werden nicht mehr benötigt.

Talentpool: Unternehmen haben Zugang zu einem breiteren Talentpool, da sie nicht auf lokale Arbeitskräfte beschränkt sind. Profitieren Sie von Talenten weltweit!

Produktivität: Ob Sie es glauben oder nicht, aber Remote-Mitarbeiter:innen können oft produktiver sein als Mitarbeiter:innen, die im Büro arbeiten, weil sie u.a. durch Publikumsverkehr weniger abgelenkt werden. Zudem führen die oben genannten Punkte allesamt zu einer erhöhten Mitarbeiterzufriedenheit, was sich ebenfalls in der Produktivität und den verringerten Fehltagen widerspiegelt. 

 

 

 

#3 Herausforderungen der Remote Work

Wie alles im Leben hat auch die Remote Work ihre "Schattenseiten". Wichtig hierbei ist es sich diesen nicht zu verschließen und das ganze Thema sofort als abgehackt zu betrachten. Wir zählen bekannte Stolpersteine auf und zeigen, wie diese umgangen werden können:

Schwierigere Zusammenarbeit: Remote-Mitarbeiter:innen können Schwierigkeiten haben, effektiv mit Kollegen zusammenzuarbeiten, insbesondere wenn es um komplexe Projekte geht.

Isolation: Die fehlende physische Präsenz im Büro kann zu Isolation und sozialer Entfremdung führen. Remote-Mitarbeiter:innen können sich zudem manchmal von der Unternehmenskultur ausgeschlossen fühlen. An dieser Stelle ist es uns wichtig zu erwähnen, dass Remote Work nicht für jeden etwas ist!

Ablenkungen: Das Arbeiten von zu Hause aus kann von Ablenkungen wie Haushaltsaufgaben oder persönlichen Angelegenheiten beeinträchtigt werden. Als Arbeitgeber fehlt Ihnen hierbei die Möglichkeit, die effektive Arbeit der Mitarbeiter:innen zu überwachen.

Technische Probleme: Remote-Mitarbeiter:innen können technische Probleme haben, wie z.B. eine schlechte Internetverbindung oder Probleme mit der Software.

 

Wenn Sie die Herausforderungen abgeschreckt haben, können wir Sie beruhigen: Jedes Problem hat eine Lösung und diese ist nur einen Klick entfernt. In unserem Whitepaper zum Thema "Erfahrungen aus zwei Jahren Pandemie - Impulse für Ihr Recruiting"  stellen wir Ihnen die Ansätze der Problem Behebung vor:

 

 

 

#4 Best Practices für Ihr Remote Work - So funktionierts!

 Klären Sie, wer für Homeoffice oder Remote Work infrage kommt

Im Voraus sollte festgelegt werden, welche Aufgabenbereiche, Teams oder Positionen sich überhaupt für Remote Work eignen. Es ist entscheidend, klare und transparente Regeln aufzustellen. Wenn alle wissen, wer aus welchem Grund Anspruch auf Remote Work hat, können Neid und Konkurrenz unter den Mitarbeitern vermieden werden.

Die Arbeit sollte weitgehend digitalisiert sein, aber denken Sie nicht zu begrenzt – mit den richtigen Voraussetzungen kann fast jede Schreibtischarbeit von überall aus erledigt werden, sogar in der Personalabteilung.

 

Legen Sie die Arbeitsbedingungen fest

Erweitern Sie Ihre internen Richtlinien und Mitarbeiterverträge um die erforderlichen Bestimmungen. Fragen zur Ausstattung des Arbeitsplatzes, zur Übernahme von Büromaterial und Stromkosten sowie zur Versicherung sollten im Voraus geklärt werden. 

Es ist auch wichtig, Regeln für Arbeitszeiten und Pausen im Homeoffice festzulegen sowie festzulegen, wie oft und zu welchen Anlässen die Mitarbeiter vor Ort sein müssen. Solche Regelungen bieten allen Beteiligten Sicherheit, da sie wissen, was von ihnen erwartet wird.

Überprüfen Sie, ob Zielvereinbarungen und Leistungsbeurteilungen an die neue Situation angepasst werden müssen. Ein standardisierter Einarbeitungsplan (Onboarding) für neue Mitarbeiter ist ebenfalls entscheidend für Unternehmen, die ortsunabhängiges Arbeiten anbieten.

Gleichzeitig sollten Abteilungen genügend Flexibilität haben, um individuellen Anforderungen gerecht zu werden. 

 

Rüsten Sie Heimarbeitsplätze angemessen aus

Bei Remote Work ist die technische und softwareseitige Ausstattung entscheidend für die Arbeitszufriedenheit und Effizienz. Erst mit den richtigen Software-Tools für Kommunikation (wie Videotelefonie und Chat) und Zusammenarbeit (wie Projektmanagement-Lösungen und Wissensdatenbanken) können die Vorteile von Remote Work voll ausgeschöpft werden.

 

Schulen Sie Ihre Führungskräfte

Das Führen eines Teams war noch nie einfach. Wenn das Team räumlich verteilt ist und sich nur gelegentlich trifft, stellt dies eine besondere Herausforderung dar. Remote Work erfordert besondere Kommunikations-, Moderations- und Motivationsfähigkeiten von Führungskräften.

Bilden Sie Ihre Führungskräfte für diese spezielle Aufgabe aus. Unterstützen Sie sie bei Konflikten im Team und helfen Sie ihnen, angemessene Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitern zu formulieren. Mitarbeiter, die außerhalb des Büros arbeiten, sind oft benachteiligt, insbesondere in Bezug auf Beförderungen. Erfolge werden weniger wahrgenommen. Ein standardisiertes Leistungsbeurteilungssystem unterstützt Führungskräfte dabei, auch Talente im Remote Work zu erkennen und zu fördern.

 

Fördern Sie den persönlichen Kontakt zwischen den Teams

Videotelefonie und Chats sind zwar nützlich, ersetzen jedoch nicht den persönlichen Kontakt. Je seltener Kollegen im Büro arbeiten, desto wichtiger sind persönliche Treffen. Organisieren Sie regelmäßig Teambuilding-Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen. 
Ob es sich um ein gemeinsames Grillfest auf dem Unternehmensgelände, einen fröhlichen Kegelabend oder sogar ein gemeinsames Wochenende in der Landeshauptstadt handelt – solche Firmenevents signalisieren Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern und stärken gleichzeitig das "Wir-Gefühl" in Unternehmen mit erhöhtem Remote Work.

remote work1

 

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Obwohl dieser Punkt zuletzt erwähnt wird, ist er möglicherweise der wichtigste. Ihre Mitarbeiter müssen in der Lage sein, die Herausforderungen von Remote Work positiv zu bewältigen. Die starke Digitalisierung und soziale Isolation erfordern ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstmanagement. Es ist wichtig, dass Sie als Arbeitgeber darauf vertrauen können, dass Ihre Mitarbeiter*innen auch ohne ständige Aufsicht ihr Bestes geben. Mangelndes Vertrauen in die Motivation der Mitarbeiter ist eines der Hauptargumente, die Unternehmen gegen Remote Work anführen.

Idealerweise achten Sie bereits im Auswahlverfahren darauf, ob Kandidaten die erforderlichen persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten für die eigenverantwortliche Arbeit an entfernten Orten mitbringen. Die meisten Menschen wissen selbst, ob sie für das Arbeiten von zu Hause aus geeignet sind oder lieber im Büro arbeiten möchten. Die direkte Frage im Vorstellungsgespräch "Möchten Sie von zu Hause aus arbeiten – warum (oder warum nicht)?" ist eine einfache und effektive Methode, um herauszufinden, ob jemand für Remote Work geeignet ist oder nicht.

 



#5 Die Zukunft der Remote Work

 

Remote Work und Homeoffice bieten viele Vorteile, erfordern jedoch auch Anpassung und Engagement. Mit den richtigen Praktiken, Technologien und einer gesunden Work-Life-Balance können Sie in der Welt des Remote Work erfolgreich sein.

Die Zukunft der Arbeit wird immer flexibler, und Remote Work wird voraussichtlich weiter zunehmen. Unternehmen und Arbeitnehmer*innen sollten sich auf diese Veränderungen vorbereiten und sich anpassen, falls sie es noch nicht getan haben.

Seien Sie offen für Veränderung!

remote work1 (2)

 

.


 

Recruiting auf Karrieremessen

Recruiting auf Karrieremessen

Wie Sie auf Jobmessen erfolgreich Bewerber:innen für Ihr Unternehmen gewinnen

Read More
Kandidatenzentriertes Recruiting

Kandidatenzentriertes Recruiting

Wie Sie Bewerbende von sich begeistern

Read More
Von Preboarding bis Onboarding

Von Preboarding bis Onboarding

Mitarbeiterbindung und Produktivität von Anfang an

Read More